Heinz Ridder

Heinz Ridder

Mahnmal unteilbares Deutschland

1960


Kirchplatz / Münsterstraße

Foto: Benjamin
Foto: Dimitry

Das Kunstwerk heißt „Deutschland ist unteilbar“ und ist von Heinz Ridder aus dem Jahr 1960. Es steht in der Nähe der Kirche St. Peter in Recklinghausen. Es besteht aus Beton und Stahl. Die Farbe ist grau. Die Teile passen zusammen, weil es zunächst ein ganzes Deutschland gab. Nach dem Krieg wurde es geteilt in Ost- und Westdeutschland. Das soll nicht nochmal passieren, deswegen ist das Kunstwerk heute ein Mahnmal.

Ich habe mir das Kunstwerk ausgesucht, weil ich mich für Berlin interessiere. Leider war ich noch nie in Berlin. Berlin muss cool sein. Es ist die Stadt, die niemals schläft. Mich interessiert, dass die Stadt einmal geteilt war. Die Mauer stand dort. So konnten sich die Menschen aus Ost und West nicht besuchen. Menschen, die über die Mauer wollten, wurden erschossen.

Ich versuche, mir das geteilte Deutschland vorzustellen. Mein Vater hat mir davon erzählt und in der Schule haben wir auch darüber geredet.

Benjamin (15)

Foto: Dimitry