Per Kirkeby

Per Kirkeby

Backsteinskulptur für Recklinghausen

1996


Lohtor / Herzogswall

Foto: Katharina
Foto: Katharina

Interview Sophie-Clair Laur-de-Manos mit Esma

Sophie-Clair (S.-C.): Du hast Dich für Per Kirkebys Backsteinskulptur für Recklinghausen interessiert. Warum?
Esma (E.): Weil die Geschichte schön ist, die dahinter steht: Früher war hier eine Stadtmauer mit dem Stadttor, dem Lohtor. Dahinter liegt der Friedhof. Früher war er außerhalb der Stadt. Ich dachte immer, dass dies der Eingang zum Friedhof sei. Heute weiß ich, dass es ein Kunstwerk ist.

S.-C.: Du hast in der Führung gefragt, ob es eine Skulptur ist oder eine Architektur. Was würdest Du sagen?
E.: Es ist eine Skulptur. In Häusern z.B. wohnt und arbeitet man. Sie haben einen praktischen Nutzen. Bei dem Kunstwerk ist es nicht so, es schützt noch nicht einmal vor Regen.

S.-C.: Kannst Du etwas über den Künstler erzählen?
E.: Der Künstler kommt aus Dänemark. Er ist Maler und Bildhauer, er macht auch Filme. Er hat Geologie studiert, bevor er Kunst studierte.

Foto: Dimitry
Foto: Dimitry