Aktuell

Markus Willeke, Boomeran, 2014 (VG Bild Kunst Bonn 2017)

Einladung zur Ausstellungseröffnung

 

Zur Eröffnung der Ausstellung "Markus Willeke – Dark Crash Sound"

am Sonntag, dem 18. Februar 2018 um 11 Uhr

in der Kunsthalle Recklinghausen

laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein.

 

Begrüßung:
Dr. Hans-Jürgen Schwalm, Direktor der Museen der Stadt Recklinghausen

 

Einführung:
Dr. Thomas Niemeyer, Leiter der Städtischen Galerie Nordhorn

 

18. Februar bis 8. April 2018

di bis so, feiertags 11 bis 18 Uhr

 

Öffentliche Führungen:

sonntags um 11 Uhr

 

Künstlergespräch und Katalogpräsentation am Sonntag, 18. März 2018 um 11 Uhr

 

Einladungskarte als pdf

Mehr Infos zur Ausstellung

Jazz in der Kunsthalle – Billmen feat. Klaus Osterloh

 

Am Freitag, 23. Februar um 18.00 Uhr sind Billmen feat. Klaus Osterloh zu Gast in der Reihe „Jazz in der Kunsthalle – Die Sparda Lounge“.  Manfred Billmann (Gesang und Piano), Stefan Werni (Kontrabass), Peter Baumgärtner (Schlagzeug) sowie als "special guest" Klaus Osterloh (Trompete und Flügelhorn) präsentieren neu arrangierte Jazz-Standards in farbenreicher Klangvielfalt.

 

Gemeinsam mit dem Institut für Kulturarbeit und mit großzügiger Unterstützung der Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda-Bank-West finden jeweils am frühen Freitagabend Jazz-Konzerte in der Kunsthalle Recklinghausen statt. Der renommierte Recklinghäuser Gitarrist Ingo Marmulla hat ein Programm zusammengestellt, das neben lokalen Größen auch junge, neue Stimmen und bekannte Gäste präsentiert. Musikalisch wird die Bandbreite vom bluesigen Ursprung des Jazz über Swing bis hin zu Modern Jazz reichen.

 

Am Konzertabend ist zugleich ein Besuch der aktuellen Ausstellung mit Werken des aus Recklinghausen stammenden Malers Markus Willeke möglich. Wer möchte, kann etwas eher kommen und das Wochenende mit einer informativen Führung durch die Ausstellung einläuten. Um 17.15 Uhr lädt Kerstin Weber, wissenschaftliche Mitarbeiterin der Kunsthalle, auf einen Rundgang ein. 

 

Der Eintritt zum Konzert, zum Besuch der Ausstellung und die Teilnahme an der Führung sind frei.

 

Der nächste Termin: 

16.03.2018, 18.00 Uhr, Jazz Lounge Arkestra „Die Kunst des Arrangierens“

 

Weitere Informationen — Der Flyer zum Download

Das Plakat zur Veranstaltung als PDF 

Kunstvermittlung an der Kunsthalle Recklinghausen

 

Das Programm zur Kunstvermittlung an der Kunsthalle Recklinghausen ist erschienen. Es richtet sich an Kinder ebenso wie Erwachsene und umfasst verschiedene Formate vom Kreativ-Workshop über Geocaching, einer digitalen Schnitzeljagd auf den Spuren eines gestohlenen Kunstwerks, Spaziergänge zur Kunst im öffentlichen Raum bis zur öffentlichen Führung. Außerdem gibt es spezielle Programme für Schulen wie die Kunsthallenbande und das Projekt RuhrKunstNachbarn der RuhrKunstMuseen, ebenso wie Kinder-Ferienkurse und ein besonderes Angebot für Menschen mit Demenz.


Informationen und verbindliche Anmeldungen unter

Telefon (02361) 50-1935 oder info@kunst-re.de.


Programm zum Download

Art Lab


Art Lab richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Oberstufen in Recklinghäuser Schulen, die Interesse an kreativen Berufen haben. Gemeinsam besuchen wir Menschen, die im gestalterischen, musischen und künstlerischen Bereich tätig sind, wie Architekten, Designer, Restauratoren, aber auch Theater oder Museen. Wir erfahren, was sie machen, welche Voraussetzungen man braucht und wie ihre persönlichen Berufswege verlaufen sind.


Das Programm ist kostenlos und wird unterstützt vom Rotary-Club Recklinghausen und der Engel-Stiftung.


Weitere Informationen in der Kunsthalle oder per Mail an: artig.im.kreis@gmail.com

RuhrKunstNachbarn

 

RuhrKunstNachbarn ist das neue Kooperations- und Vermittlungsprojekt der RuhrKunstMuseen, das durch die Stiftung Mercator gefördert wird. 18 RuhrKunstMuseen bieten zwischen August 2017 und Dezember 2018 kostenlose Workshops für Schulklassen aller Altersstufen und Schulformen an. An zwei Tagen werden zwei RuhrKunstMuseen besucht – erst das der Heimatstadt, dann das Partnermuseum. 

Unter dem Titel "Zwischen Innen und Außen – Zeichen und Artefakte“ haben sich die das Skulpturenmuseum Glaskasten Marl und die Kunsthalle Recklinghausen zusammengefunden: Das eine Museum im Hochbunker, das andere im Glaskasten. Eines fast hermetisch geschlossen, das andere völlig durchlässig. Die unterschied­lichen architektonischen Bauweisen der Partnermuseen regen zur Auseinandersetzung mit der Sichtbarkeit von Kunstwerken in Innen­- und Außenräumen an. Ausgestattet mit einem Forscherkit sammeln die Schülerinnen und Schüler in Recklinghausen Fundstücke aus dem Stadtraum, archivieren und präsentieren diese dann im Museumsraum. In Marl entwi­ckeln sie im Ausstellungsraum Ideen, um skulpturale Formen in den Außenraum zu überführen und sich den Stadtraum anzueignen. Auf dieser Grundlage wird an beiden Orten eine Verschiebung von Stadt­ und Museumsraum inszeniert. Prinzipien musealen Handelns werden prak­tisch veranschaulicht, der museale Raum wird als Gestaltungsraum wahrgenommen.

 

Weitere Informationen zum Vermittlungsprojekt

www.ruhrkunstmuseen.com/kunstvermittlung/ruhr-kunst-nachbarn.html